SMC - Die sadomasochisten Community
Startseite Partnersuche Gruppen Anmelden
Dominas & Ladies Magazin Registrieren
Login für Mitglieder
Zugangscode eingeben:


Statistik
Registrierungen:194.000
aktive Mitglieder:48.000
-> Jetzt online:353
-> Eingeloggt:246
-> Im Chat:77
Profile:74.000
-> mit Real-Siegel:12.800
Geprüf. Geschlecht:17.000
-> davon Frauen:11.000
-> echte Paare:4.000
Jetzt kostenlos registrieren
Gewünschter Nickname:

Ihre gültige Emailadresse:

ACHTUNG:
Ihr ZUGANGSCODE wird sofort an diese Emailadresse verschickt

 SadoMaso-Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema nächstes Thema »

Thema: ... denn sie wissen nicht was sie sich wünschen?


<< Übersicht        Beitrag hinzufügenAntworten
« vorherige Seite       Seite 2 / 2   wechsle zu
Von Prinxxxxx
9 Beiträge bisher
re: ... denn sie wissen nicht was sie sich wünschen?

Ich denke, manche Leute wollen sich halt auch einfach nur fallen lassen und die Verantwortung, das Denken und damit auch die Kreativität an jemand anderen abgeben.

Manche sind, was das anbelangt, auch einfach (vielleicht zwecks mangelnder Erfahrung) lebens- bzw. realitätsfremd. Was im Porno so verlockend aussah, läuft in der Realität vielleicht ganz anders und ist (ach Du liebes bisschen) halt eventuell auch mit Aufwand und Verantwortungsübernahme verbunden. Wenn es ihnen das nicht wert ist, laufen sie weg. Eine Kosten-Nutzen-Rechnung.

Ich finde, ein Erlebnis muss man sich erst verdienen, sonst ist es kein Erlebnis. Sonst ist es 0815-Standardware. Nichts besonderes. Der Wert steigt durch die Seltenheit. Mit dieser Erkenntnis wird das Verdienen selbst zum Erlebnis.

27.07.2021 um 2:10  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Cockxxxxxxx
19 Beiträge bisher
re: ... denn sie wissen nicht was sie sich wünschen?

Jene auf die sich der Titel bezieht sind wohl nicht die Zielgruppe all derer, die jemanden für reales Erleben und Beziehung suchen.

Um so mehr wundert die verbreitete Lese- und Kommunikationsfaulheit. Welche sich in der Beliebtheit all der Messenger und Chats wider spiegelt. Denn da werden beständig kurze, oft kryptische Textbrocken Ausgetauscht, wie soll man sich da vernünftig Austauschen?
Noch merkwürdiger ist dieses "ohne langes Mailen" und "ohne lange Anlaufzeit" -Phänomen. Wer ohne großes Kennenlernen direkt in Sessions starten will und dabei oft noch mit ziemlich krassen Wünschen, ist dann wohl entweder so ein Kopfcineast oder hat sich das wirklich nicht gut überlegt, von beiden Seiten her.
Wenn Tops nicht viele Informationen von möglichen Bottoms Abfragen wollen, sollen sie sich nicht wundern, wenn Bottom möglicherweise nicht am Treffpunkt erscheint und per Ghosting im Daten-Nirwana des Netz verschwindet. Und wenn Bottoms vorab nicht viel über die Doms erfahren wollen, sollen sie sich nicht über die ein oder andere böse Überraschung wundern.

Die Welt, die Gesellschaft ist heutzutage zwar grundsätzlich schnelllebiger geworden, aber diese Hast und Eile, diese Erlebnis-Komprimierung verträgt sich nicht gut mit BDSM. Jedenfalls war das "Früher" mal eine Sparte in der das gegenseitige Vertrauen in besonderer Weise wichtig war. Ist Vertrauen heutzutage unwichtig geworden? Muss man immer wieder hohes Risiko eingehen für eine vielzahl schneller Kicks? Statt sicher, safe und sane, in einer langfristigen Beziehung stehend miteinander Umzugehen. Und reicht das oberflächliche "Spielen" auf Dauer? Gut, bei den "nicht devoten, nur Masochisten" ist eine tiefere Beziehungsebene zw. den Spielpartnern vlt. entbehrlich. Aber im D/S -Kontext?

Vielleicht ist es schon so, das zumindest die meisten sehr wohl wissen, was sie sich wünschen. Nur das sie leider vergessen oder gar nicht erst gelernt haben, wie der richtige Weg dahin zu beschreiten ist?

Wenn man ab der 90er Jahre in dieser "alles gleich und sofort" -Mentalität groß geworden ist, hat man womöglich gar keine Vorstellung davon wie es anders, besser gehen könnte. Man macht das was man Vorgelebt und gezeigt bekommen hat, man macht das nach, was alle machen. Hinterfragt und der eigene Weg gesucht wird dann eher selten.

Insofern ist "wissen nicht was sie sich wünschen" nur ein Teil des Ganzen was heutzutage leider "normal" geworden ist. Auf Dating-Plattformen genügt ein Bild, bzw. ist dieses sogar sehr viel wichtiger, als sonstige Angaben oder gar lange Profiltexte ... die will doch eh keiner Lesen. Und kaum jemand würde auch den Inhalt verstehen (Text-Verständnis), wenn man so hört was diese Pisa-Studien immer wieder so für Resultate des Unbildungssystems hervorbringen ...

08.08.2021 um 11:24  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Kyrixxxx
29 Beiträge bisher
re: ... denn sie wissen nicht was sie sich wünschen?

Ich kenne es nur zu gut ... auf beiden Seiten.

Bottoms haben Fantasien deren Konsequenzen gerade auch psychischer Natur ihnen nicht bewusst ist.

Tops haben Allmachtsfantasien deren Tragweite sie oft nicht reflektieren und mental nicht stemmen könnten.

Natürlich gibt es einen nicht unbeachtlichen Teil "Tastenwixer" die nie vor haben die Ideen auch wirklich in die Tat umzusetzen, bei vielen ist es aber auch einfach Unerfahrenheit. Einen Gedanken zu Ende denken ist oft schwer, wenn man einige Variable noch nicht kennt und dadurch vieles noch nicht abschätzen kann.

BDSM auszuleben, egal auf welcher Seite, ist leider oft schwer, denn ein passender Partner ist nicht leicht zu finden. Die einen rennen kopflos in unpassende Beziehungen, die anderen suchen lange erfolglos, einige haben hald Glück. Es müssen einfach so vielen Paramenter stimmen, Vorlieben, Neigungen, Intensitäten ... weit mehr als im STINO-Bereich.

Die Fremdbenutzung ist oft so ein Thema ... tolles Kopfkino in dem meist Traumpartner in Mehrfachausführung aufmar***ieren ... Realität ist aber meist etwas anderes, da steht dann plötzlich jemand vor Bottom den der vielleicht garnicht so toll findet ...

Negative Seiten werden, wenn man keine oder zumindest keine schlechten Erfahrungen hat, gerne ausgeblendet.

30.01.2022 um 4:17  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Machxxxxxxxx
4 Beiträge bisher
re: ... denn sie wissen nicht was sie sich wünschen?

Sie wissen nicht, was sie sich wünschen ... das erinnert mich an einen Witz:
Schuhverkäufer probiert's in Afrika und kabelt frustriert nach Hause: "Zwecklos! Niemand trägt hier Schuhe!" Sein Kollege probiert's auch und ist nach kurzer Zeit begeistert: "Hier gehen alle noch barfuß! Tolle Marktchancen!"
Menschen mit latenten SM-Neigungen, aber ohne Praxis, wissen bisweilen tatsächlich nicht, was sie sich wünschen können. Ich sehe es dann als Aufgabe für mich als Dom, in offener Kommunikation Möglichkeiten zu erörtern, die vielleicht mal Wünsche werden können. Man macht sich gemeinsam auf eine Entdeckungsreise mit open end, mit der Offenheit, auch mal abzubrechen, wenn*s zu (wenig) weit geht, mit der Option, dass mit dem Essen der Appetit kommt. Finde ich persönlich viel an- und aufregender als das Abarbeiten irgendwelcher Wunschlisten.

31.03.2022 um 10:06  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von muc_xxxxxxxxxxxxxxxxx
1 Beiträge bisher
re: ... denn sie wissen nicht was sie sich wünschen?

Hallo,
eventuell bin ich ja auch so einer, der die Konsequenz meiner Gedanken und Vorstellungen nicht zu Ende denkt. Aber wie soll ich diese denn abschließend bedenken, wenn mir a) die eigene Erfahrung fehlt und b) sich bislang niemand findet, der mir aus meinem "Dilemma" mit Rat hilft?
Ich fände es schade, wenn ich aus "Unwissenheit" aber mit Drang eine Möglichkeit suche, meinen Phantasien ins Reale umzusetzen, mir aber die Grundsätzlichen Erfahrungen und Infos fehlen.

Nur aus "Dollerei" oder "Langeweile" habe ich hier kein Profil eröffnet!!!

Meine Intension war es, hier von Erfahrenen etwas zu lernen. Rat zu finden auf der Suche nach meinem verborgenen Ich.

02.02.2022 um 12:25  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
« vorherige Seite       Seite 2 / 2   wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<



 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben