SMC - Die sadomasochisten Community
Startseite Partnersuche Gruppen Anmelden
Dominas & Ladies Kontakt Registrieren
Login für Mitglieder
Zugangscode eingeben:


Statistik
Registrierungen:194.000
aktive Mitglieder:48.000
-> Jetzt online:971
-> Eingeloggt:802
-> Im Chat:204
Profile:74.000
-> mit Real-Siegel:12.800
Geprüf. Geschlecht:17.000
-> davon Frauen:11.000
-> echte Paare:4.000
Jetzt kostenlos registrieren
Gewünschter Nickname:

Ihre gültige Emailadresse:

ACHTUNG:
Ihr ZUGANGSCODE wird sofort an diese Emailadresse verschickt

 SadoMaso-Forum
Wähle Forum: 

  « vorheriges Thema nächstes Thema »

Thema: Gummi - Leben als Gummipuppe


<< Übersicht        Beitrag hinzufügenAntworten
  Seite 1 / 2       nächste Seite » wechsle zu
Abgemeldet!!!
Gummi - Leben als Gummipuppe

Ich lese immer wieder das es Menschen gibt die ein Leben ganz in Gummi möchten und den Wunsch haben eine Gummipuppe zu sein! Was ist so besonderes daran und was steckt gedanklich dahinter?

21.09.2017 um 12:50    Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von derlxxxxxxxxx
138 Beiträge bisher
re: Gummi - Leben als Gummipuppe

Das ist in 95% der Fälle neudeutsch für : kauf mir teure Latexklamotten ich trag die einmal für dich und bin dann weg!


Aber im Ernst: Bei den meisten dürfte es beim Kopfkino bleiben also zerbrich dir darüber nicht den selbigen.

Und dann nicht vergessen viele Gummipüppchen haben was zwischen den Beinen, was meiner Meinung nach an einer weiblichen Person nix zu suchen hat.

22.09.2017 um 19:48  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Rubbxxxxx
1 Beiträge bisher
RubberTV
re: Gummi - Leben als Gummipuppe

Eine einseitige Definition mit dieser Behauptung auch gleichzeitig eine angreifende Wahrnehmung die unhaltbar ist.

23.09.2017 um 10:37  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von latexxxxxxxx
15 Beiträge bisher
latexhunger
re: Gummi - Leben als Gummipuppe

das ist der Wunsch zum Dauertragen von Latex erzogen zu werden als Frau in Latex so wie man halt diese Gummipupen aus den s** Schop kennt! so was ist eine sehr langwierige Erziehung und nicht ohne pausen wo der Körper sich erholt möglich!
Aber ein Traum von vielen Latex Fetischisten

23.09.2017 um 11:50  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von derlxxxxxxxxx
138 Beiträge bisher
re: Gummi - Leben als Gummipuppe

Um das ganze etwas zu differenzieren :
Die Personen die ich hier wie real kennenlernen durfte vermitteln dieses von mir beschriebene Bild - es gibt Ausnahmen aber die sind meiner Erfahrung nach in der Minderheit vertreten- (Am Rande sei hierbei bemerkt das sich nun manch ein TV, TS oder wie auch immer dem anderen Geschlecht angehörig fühlende ein wenig auf den Schlips getreten fühlen mag- das liegt einfach daran das genug Kerle sich als weiblich ausgegeben haben. Meiner Meinung nach gehört ins Profil das reale biologische Geschlecht- im Falle einer Op entsprechende Angaben, es mag nun als diskriminierend empfunden werden aber für mich ist das eine Frage der Ehrlichkeit und nicht der Gefühlswelt des einzelnen . )

Hinzu kommt das der Begriff "Gummipuppe" meiner Meinung nach sehr weit gefächert mittlerweile definiert wird: vom "ich wär so gerne nur noch Objekt" bis hin zum Vollzeit ganz in Latex gehüllt sein wollen und dabei Sklavin / Sub / was auch immer sein wollen.
Wie auch vom Ersteller des Threads so schön gesagt wurde:
"ein Leben ganz in Gummi möchten und den Wunsch haben eine Gummipuppe zu sein"

Und ich betone nochmals: das ist das Bild, wie es sich mir aufgrund von chat, email und realen Treffen, über viele der sogenannten Gummipuppen mir leider darstellt.

23.09.2017 um 18:24  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Secrxxxxxxxxxx
9 Beiträge bisher
Secret_Jochen
re: Gummi - Leben als Gummipuppe

Ich denke auch das es bei den meisten nur Kopfkino ist zumal man ja der Haut auch ihre Regenerationsfasen geben sollte. Ist ja nicht nur die berührung mit dem "Herrlich geilen Material" sondern auch der Dauerkontakt mit dem was die Haut aussondert. Also der Schweiss und die ganzen Giftstoffe die über die Haut ausgeschwitzt werden. Ich trug meinen Ganzkörperanzug auch schon über 12 Stunden am Stück was überhaupt kein Problem war, aber man spürt trotzdem eine Veränderung an der Haut so das von einer "Dauergummierung" von Kopf bis Fuss auf Dauer eher abzuraten ist. Aber man kann eine Dauergummierung sicher abschwächen das man der/dem Sub zum dauerhaften tragen von Latex zwingt indem man zur Bedingung macht das permanent was aus Latx getragen werden muss, die Kleidungstücke sich aber abwechseln so daß die Haut darunter sich regenerieren kann während eine andere Körperpartie gerade mit Latex in Berührung ist, damit meine ich z.B. Heute das tragen eines Latexhöschen, Morgen Latex T-Shirt, Übermorgen Strümpfe,...usw...
Aber wie gesagt, eine lebenslange Dauergummierung von Kopf bis Fuss halte ich für einen Wunschgedanken verbunden mit Kopfkino der in der Realität nicht umzusetzen ist...

23.09.2017 um 21:28  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Michxxxxx
7 Beiträge bisher
Michaela
re: Gummi - Leben als Gummipuppe

...ich kann nur für mich sprechen (sprich hier eine sehr subjektive Schilderung) - als Latexpuppe entspreche ich am ehesten meiner Sehnsucht weibliche Formen vorweisen zu können.
Dazu kommt die Situation der vollkommenen "Verhüllung" (daher ist es auch unglaublich wünschenswert über dem Catsuit mit Maske - Korsett und Kleid - möglichst noch Mantel, besser Cape zu tragen.
Ich besitze auch zwei Latex-Burkas und entsprechend restriktiv geschnürt, ist es schon eine Art von Atemkontrolle, diese tragen zu müssen, legt man dann noch ein Halskorsett von außen (also über die Burka - und darunter noch eine Maske)an und verschließt dieses mit Schlössern, wird aus dem Outfit eine Art von Latexkäfig.

So in Latex gepackt sind 12 Stunden schon eine echte Herausforderung, doch ich kann aus Erfahrung sagen, dass selbst 24 Stunden möglich sind, sofern nicht zu viel anstrengende Dinge anstehen und vor allem genügend Flüssigkeit zugeführt wird.

Am Ende geht es in der Tat auch um die ganz konkrete Körperformung, wobei es sich hier nicht um eine klassische Anpassung zur Frau handeln muss (denke ich - für mich wären große Brüste, schmale Hüfte,Piercings - passende Möglichkeiten - letztlich sollte die Herrschaft der Puppe ihre Wünsche verwirklichen - die Puppe keine Möglichkeit zum Einspruch haben und in der Tat völlig der Willkür und den Neigungen der Besitzerin ausgeliefert sein, wobei die Puppe eben wünschte, am Leben zu bleiben und so gepflegt zu werden, dass sie in ihrer Funktion als lustbringendes Objekt nicht an Attraktivität verliert - sondern im Gegenteil - immer begehrenswerter gestaltet wird.)

Das wird fast immer Kopfkino sein - da ich fürchte, Menschen die dergleichen Spielzeuge halten, sind wohl meist wahre Sadisten und diese werden ihre Puppen wechseln, wie Kinder und die Puppen werden enden, wie im Spielzimmer von Kindern, sie werden schlicht nach einer mehr oder langen Spielzeit zerstört.
(Natürlich wird es wohl Paare geben, die sich lieben und wo die Herrschaft ihre Puppe hegt und pflegt, sprich die Neigungen haben sich gefunden und ergänzen sich in ihrer Beziehung mit Liebe und Vertrauen - das Paradies, sofern die Alltagszwänge es nicht zu sehr einschränken.....)

Das Puppenszenario ist ein sehr abmbivalentes Gebilde, mich bestimmt es sehr - fast täglich lebe ich mein Puppenzeit, nur eben - ich selbst schließe mich ein, sind die Eisschüsseln aufgetaut, die Schlüssel zugänglich, kann ich mich jederzeit befreien, und das ein oder andere Outfit wurde auch schon zerrissen, wenn z.B. das Cape zu fest, die Maske verrutscht, oder andere Dinge nicht ganz nach Plan liefen.
Vorsicht ist also angebracht, der Erstickungstod lauert hinter dem Klick der Handschellen, so man allein dergleichen Verpackung des Körpers zelebriert - Panik kann hier so viel Sauerstoffbedarf auslösen, dass man selbst mit Atemschlauch kollabiert.

Nur - das vermischt sich jetzt natürlich immer mehr mit Selbstbondagespielen - für mich ist das Puppenoutfit aber eben auch eine Art von Bondage - plus Verwandlung....

25.09.2017 um 22:20  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Gelixxxxxxxxxx
662 Beiträge bisher
re: Gummi - Leben als Gummipuppe



Ich unterstelle jetzt einfach mal, dass du dich nie wirklich mit Transs**ualität beschäftigt hast. Nein, sollten sie nicht. Und das hat nichts mit Ehrlichkeit zu tun.

26.09.2017 um 1:16  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von derlxxxxxxxxx
138 Beiträge bisher
re: Gummi - Leben als Gummipuppe


GeliundSimone schrieb:


a) den/die eine/n oder andere/n transs**uellen Menschen kenne ich und dennoch muss ich mich nicht mit dem "medizinischen/psychologischen Hintergrund" warum jemand so ist wie er ist nicht auseinandersetzen - ich lasse leben und ausleben was die jeweilige Person auch immer mag, was aber an
b) meiner Persönlichen Meinung zu einer Profilangabe nichts ändert.
und
c) doch es hat mit Ehrlichkeit zu tun. Die Ehrlichkeit gegenüber anderen über die eigene Vergangenheit.

Ich überspitze das ganze jetzt mal in einem Beispiel:
Jemand heteros**uelles möchte -warum auch immer- keinerlei s**uellen Kontakt zu Männern, jemand umoperiertes kommt nun daher und gibt einen bl*****, besagte Person findet die Vergangenheit später herraus und bekommt deswegen psychologische Probleme mit seiner Selbstidentität.
Ehrlichkeit - von Anfang an hätte dies verhindern können.
Man kann nun argumentieren selbst dran schuld wenn so jemand sich auf wildfremde einlässt jedoch ändert das nichts an der fehlenden Ehrlichkeit.

Und d)
nochmals es handelt sich bei genannten Posts zuvor um subjektive Warnehmungen von mir. Ob die andere Teilen oder nicht sei nun einfach mal so hingestellt.

26.09.2017 um 9:13  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Gelixxxxxxxxxx
662 Beiträge bisher
re: Gummi - Leben als Gummipuppe

Die meisten Transs**uellen haben ziemlich traumatische Erlebnisse hinter sich und werden des öfteren angefeindet. Ich stimme dir zu, dass man vor dem s** darüber reden sollte. Aber auch nur dann.

Manche Transidente sind stolz auf das was sie sind. Manche haben einen verdammt harten Weg hinter sich und empfinden die Angabe ihres (ehemaligen) biologischen Geschlechts als Stigmatisierung.

Jeder darf eine Meinung haben, aber lass dich einfach mal darauf hinweisen, dass deine Meinung manche Menschen verletzt. Eine offene Angabe im Profil sorgt für völlig unnötige Anfeindungen und widerspricht in vielen Fällen der eigenen Wahrnehmung der Betroffenen.

Und du wirst sicher auch nicht alles was du jemandem vor dem s** im Vertrauen sagst, öffentlich und für alle einsehbar ins Profil schreiben, oder?

26.09.2017 um 9:59  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von Gelixxxxxxxxxx
662 Beiträge bisher
re: Gummi - Leben als Gummipuppe

Ich schrieb von transs**uellen und transidenten Menschen. Das sind per Definition keine "Menschen mit einem Fetisch für Frauenkleidung".

Auf TVs angewendet, passt die Argumentation nicht. Okay. Um die ging es aber bisher auch nicht und auch meine Aussage bezog sich nicht auf diese.

Und nein, lieber Roger, weder du, noch sonst irgendein Mensch hat das Recht, sofort auf intime Details von beliebigen Mitmenschen zugreifen zu können. Sowas kann man erwarten bevor es zu s**uellen Handlungen kommt, aber nicht früher. Angabe im Profil bedeutet, das jeder Vollidiot hier darauf zugreifen kann. Egal ob möglicher s**ualpartner oder nicht.

26.09.2017 um 12:05  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Abgemeldet!!!
re: Gummi - Leben als Gummipuppe

Ich habe keinen Latexfetisch.
Ich besitze nicht ein Kleidungstück aus Latex.
Aber beim Thema Gummipuppe rattert mein Kopfkino doch gewaltig. Die Vorstellung der kompletten Entmenschlichung macht mich wahnsinnig an, fürchte. Also so in meinem Kopf. An der Umsetzung hapert es schon an den Kosten für ein gut gemachtes, vernüftiges Outfit. Und nur um mal heraus zu finden ob das wirklich meins ist ... nee! Wenn ich mal im Lotto gewinne, dann sicher. Bis dahin bleibt es ziemlich gutes Kopfkino!

27.09.2017 um 21:14    Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
Von derlxxxxxxxxx
138 Beiträge bisher
re: Gummi - Leben als Gummipuppe

auf ebay gibt es mittlerweile recht preiswertes aus China, ich selbst habe auch schon das ein und andere Hemd von dort und muss zugeben, die machen gar keine schlechte Qualität - und das auf Maß.

28.09.2017 um 9:25  Drucken  Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
  Seite 1 / 2       nächste Seite » wechsle zu

>> Auf dieses Thema antworten <<


 Wähle Forum: 
<< Übersicht  |  Nach oben